Die normative Kraft des Faktischen?

CO2

Alltägliche Mikrowellen

Karl-Heinz Sander

Entwicklung der Mikrowellen-Nutzung

Bis 1987 waren Gigahertz-Wellen nur im militärischen und zivilen Radar weit verbreitet. Signifikante Auswirkungen waren bis dahin in unmittelbarer Nähe zu Sendeanlagen feststellbar.

1988 begann der 1987 in den Weltraum geschossene erste ASTRA-Satellit seine Sendetätigkeit für das Satellitenfernsehen. Inzwischen gibt es allein 13 ASTRA-Satelliten  und eine Vielzahl weiterer in anderen Systemen.

Ab 1991 begann das D-Netz, in 1992 erreichte es eine erkennbare Flächendeckung.

1993 war GPS einsatzbereit, 1995 wurde weltweit Flächendeckung mit 24 Satelliten erreicht.

1994 und 1997 gingen die beiden E-Netze im Mobiltelefonbereich an den Start.

1995 wurde der DECT-Standard für Schnurlostelefone eingeführt, die sich seitdem rasant verbreiten.

Kurz nach der Jahrtausendwende wurden W-Lan und Bluetoth in der Vernetzung von elektronischen Geräten zunehmend eingesetzt.

1987 war also das letzte relativ Mikrowellenfreie Jahr.

Interessant ist der Vergleich der Durchschnittstemperaturen von 1901 bis zu diesem Jahr, mit der um 20 Jahre längeren Zeitspanne bis 2006. Also der Zeit in der Mikrowellen massiv zugenommen haben:

 

Temperaturentwicklung ohne Mikrowellen

In der Zeit von 1901 bis 1987 verläuft die dunkelblaue Trendlinie absolut waagrecht, Über diesen Zeitraum war die mittlere Durchschnittstemperatur also absolut konstant. Die polynomische Zeichnung der Trendlinie macht sogar deutlich, dass die Temperaturkurve in den 80er Jahren begann abzufallen:

Erst unter Einbeziehung des Zeitabschnittes von 1988 – 2006 tritt das auf, was als Klimawandel bekannt ist. Jetzt steigt die lineare Trendlinie deutlich an und erreicht einen Unterschied von 0,8 Grad in diesem Zeitraum:

Temperaturentwicklung mit Mikrowellen

Die polynomische Zeichnung der Trendlinie macht zeigt, wann der Bruch nach oben eintritt:

Ohne die Mikrowellenstarken Jahre ab 1988 wäre der Trend sogar in den späten 60er, den 70er und den frühen 80er Jahren nach unten verlaufen. Der Sprung in 1988 (Satellitenfernsehen) beginnt die Trendlinie dann nach „oben zu ziehen“.

Aktuelles zum Thema auf: